Sei kein Baby - Zeit abzustillen!

Kuhmilch ist für Kuhbabys, also Kälber. Kühe produzieren Milch nämlich aus demselben Grund, wie der Mensch es tut: als Nahrung für ihre neugeborenen Kinder. Der Mensch ist übrigens die einzige Spezies, die Muttermilch über das Säuglingsalter hinaus trinkt – und dann auch noch von einer anderen Spezies.
Wusstest du, dass 75% der Weltbevölkerung an Laktoseintoleranz leiden? Symptome dafür sind Blähungen, Krämpfe, Erbrechen, Kopfschmerzen, Hautausschlag und Asthma. Warum? Die meisten Menschen produzieren bereits ab einem Alter von zwei Jahren weniger vom Enzym Laktase, das für die Spaltung der Laktose erforderlich ist. Das zeigt deutlich, dass der menschliche Körper Kuhmilch sogar bekämpft. Allgemein wird gesagt, dass Milch reich an Kalzium wäre und deshalb Osteoporose verhindert. Doch mittlerweile zeigen verschiedene länderübergreifende Studien, dass in Ländern, in denen viel Milch konsumiert wird, auch häufiger Osteoporose auftritt. Ein Erklärungsansatz dafür ist, dass durch die erhöhte Aufnahme tierischer schwefelhaltiger Aminosäuren Kalzium aus den Knochen herausgelöst wird. Du findest übrigens auch reichlich Kalzium in dunkelgrünem Gemüse, Wildpflanzen, Nüssen, Samen und diversen Sorten Mineralwasser.


Kühe in der Milchindustrie werden maximal 4 bis 5 Jahre alt. Die natürliche Lebenserwartung ist etwa 20 Jahre.

Milk kills - der weiße Tod

Vielen ist gar nicht bewusst, dass Kühe nur dann Milch geben, wenn sie ein Kälbchen bekommen haben. Wusstest du, dass mit jedem Glas Milch die Kalbfleischindustrie unterstützt wird und dass Milchkühe bereits nach wenigen Jahren geschlachtet werden, weil sie dann unwirtschaftlich sind? Die männlichen Kälbchen werden ihren Müttern häufig bereits am Tag nach der Geburt entrissen und allein in winzige Ställe gesperrt. Dann werden sie 3 bis 18 Wochen lang mit Milchersatz gemästet, um Kalbfleisch zu produzieren. Dabei leiden sie oft an Atemwegs- oder Verdauungserkrankungen, sowie der Trennung von ihrer Mutter und sind angsterfüllt, bis sie schließlich geschlachtet werden. Auch die weiblichen Kälbchen werden für Kalbfleisch geschlachtet oder für die Milchproduktion bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht. Nach Vollendung ihres ersten Lebensjahres werden sie das erste Mal künstlich befruchtet und geben nach der Geburt des Kalbes 10 Monate lang Milch. Danach werden sie wieder befruchtet und der Kreislauf beginnt von vorn. Wieder und wieder. Im Alter von 4 oder 5 Jahren sind sie „wirtschaftlich wertlos“ und werden geschlachtet, da ihre Milchleistung aufgrund häufiger Euterentzündungen nachlässt und die Kühe oftmals ausgemergelt sind.


Lebendige Milchmaschinen

Unter natürlichen Umständen produziert eine Kuh nur etwa 8 Liter Milch am Tag. Durch genetische Veränderung, Züchtung sowie die Verabreichung von Antibiotika und Hormonen gibt eine Kuh jetzt 27 Liter am Tag.

Das kannst du tun!

Die einfachste Möglichkeit, Kühe vor dem Elend der Intensivtierhaltung zu bewahren, ist, auf Milch und Milchprodukte tierischen Ursprungs zu verzichten. Mittlerweile bekommst du in fast jedem Supermarkt Soja-, Reis-, Hafer- oder Nussdrinks, die du in Müslis oder Cornflakes, Kaffee oder Suppen und zum Backen nutzen kannst. Angereicherte Milch auf pflanzlicher Basis versorgt den Körper mit Kalzium, Vitaminen und Eiweiß und enthält dabei weder Cholesterin noch Rückstände von Antibiotika. Mach außerdem mit bei unserem 30 Tage Vegan-Kickstart, hier bekommst du einen Monat lang viele hilfreiche Infos und Tipps zum veganen Lifestyle – alles kostenslos, unverbindlich und mit deinem persönlichen Veggie-Coach.

Wir haben diese Vermisstmeldung gestaltet, die ihr Zuhause auf Milchpackungen kleben oder an das Schwarze Brett im Supermarkt heften könnt. Es gibt noch zig weitere Möglichkeiten. Werdet kreativ.

Klickt auf das Bild, um das Bild als druckfertige PDF herunterzuladen.

Weitere Infos über Milch

www.peta2.de/milch
www.peta.de/milch




http://veganstart.peta2.de/