alttext

AGNOSTIC FRONT – Hardcorelegende Roger Miret supportet die Canadians-Kampagne!

Alright, Freunde des guten Musikgeschmacks, die Sommerpause ist vorbei! Wobei – ganz ehrlich gesagt haben wir uns im PETA2 Büro nur eine klitzekleine Sommerpause gegönnt. Schließlich ist es ja unsere Aufgabe, Euch sofort, wenn Eure Sommerpause vorbei ist, mit neuesten Features und Aktionen zu empfangen. Entsprechend können wir gar nicht so ausgiebig Ferien machen. Aber wir wollen uns ja gar nicht beschweren, schließlich haben wir die letzten Wochen produktiv genutzt, um Euch nach dem siebten Jahresmonat gleich mit der heißesten News von der Front unserer Canadians-Kampagne zu empfangen. Und diese News hat es in sich! Niemand geringeres als Hardcoreikone Roger Miret, Sänger der legendären AGNOSTIC FRONT, die sich in diesem Moment auf von PETA2 präsentierter Europatour befinden, zählt ab sofort zu den offiziellen Supporten der Canadians-Kampagne! Wir sagen: „Welcome, Roger!“ und freuen uns mit Euch, eine Person in der Canadians-Supporterkreis aufzunehmen, ohne die Punkrock und Hardcore nicht das wären, was sie heute sind: Awareness erzeugende Sounds, die aus der Subkultur nicht mehr wegzudenken sind!

Klickt auf das Bild!

Noch mal kurz zur Erinnerung: THE CANADIANS, unsere erfundene Heavy Metal Band, steht stellvertretend für die jährlich in Kanada stattfindende Robbenjagd, bei der tausende von Robben getötet werden, damit ihre Häute und Felle zu Kleidungsstücken weiter verarbeitet werden können (alle Infos zur Kampagne findest Du hier). Zwar werden etliche Entschuldigungen und Rechtfertigungen dieser Jagd hervor gebracht. Etwa, dass sie „Tradition“ sei. In Wahrheit stehen dahinter aber knallharte Wirtschaftsinteressen, was natürlich auch Roger Miret längst erkannt hat. Dabei ist Miret kein Neuling, was den Support von Animal Rights-Supporter angeht. Er hat PETA2 bereits 2006 beim Kampf gegen KFC mit einem obercoolen Anzeigenmotiv unterstützt (mehr Infos dazu hier), weswegen er natürlich auch Feuer und Flamme war, als wir ihm die Canadians-Kampagne vorstellten. Roger zögerte keine Sekunde, sich genau wie RISE AGAINST, MAROON und ANTI-FLAG mit einem stylischen Canadians-Shirt fotografieren zu lassen, um ein Statement gegen das grausame Geschehen der Robbenjagd in Kanada zu machen (das Fotos seht Ihr links und auf Myspace). Passend zu diesem Anlass haben wir Roger auch gleich noch ein paar Fragen zur Kampagne und zur „Tour Edition“ des aktuellen AGNOSTIC FRONT-Albums „Warriors“ gestellt. Lest selbst, was die Legende zu sagen hat, und besucht ihn und seine Band auf der von PETA2 präsentierten Deutschlandtour (Daten findet Ihr unten).

Hi Roger, wie gefällt Dir unsere erste Heavy Metal-Kampagne? Gut! Weil ich denke, dass es bei Undeground-Musik schon immer darum ging, Menschen über gewisse Missstände aufzuklären – ganz egal, ob wir jetzt über Punk, Hardcore oder Heavy Metal reden. Die Canadians-Kampagne passt genau in diesen Aufklärungsgedanken, den wir als AGNOSTIC FRONT auch seit je her leben.

Die treibenden Kräfte hinter der kanadischen Robbenjagd ist ja die Pelz- und die Lederindustrie, denen es darum geht, die Felle bzw. die Häute der Tiere zu verarbeiten und zu verkaufen. Wie stehst Du zum Tragen von Pelzen und von Leder? Meiner Meinung nach ist es völlig inakzeptabel, Pelz oder Leder zu tragen! Heutzutage ist das einfach nicht mehr nötig – geschweige denn überlebensnotwendig. Deswegen kann man es nur als Modestatement interpretieren, wenn Menschen heute Pelze und/oder Leder tragen. Und dieses Modestatement kann ich nicht unterstützen, da es Fashion auf Kosten von Tierleben ist. Wir Menschen müssen endlich aufwachen und realisieren, dass es etliche Alternativen gibt, die tierlieb sind!

Nach mehr als zwei Jahrzehnten in der Hardcore-Szene, was bedeutet Hardcore für Dich und wie hängen Hardcore und Tierrechte zusammen? Beides geht um Überzeugung! Ganz egal, welche Message eine Hardcore-Band rüber bringt, Hardcore wird sie erst dann, wenn sie ihre Message mit Überzeugung vertritt. AGNOSTIC FRONTs Überzeugung war zum Beispiel immer, Unity in der Szene zu promoten und Intoleranz zu überwinden. Genau das haben wir in unseren Songs und in unserem Handeln versucht, klar zu machen. Ähnlich ist es mit dem Kampf für Tierrechte: er entspringt einer festen Überzeugung, sich dafür einzusetzen, Tieren zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Neben Deinem Motiv für die Anti KFC-Kampagne von PETA und jetzt Deinem Support-Foto für die Canadians-Kampagne, was hast tust Du persönlich noch für Tierrechte? Ich habe meine erste Tochter vegetarisch erzogen und ihr beigebracht, tierlieb zu sein. Mein Ziel war, ihr zu vermitteln, dass es falsch ist, grausam zu Tieren zu sein, Versuche an ihnen durch zu führen, sie kurzum einfach nur als Gebrauchsgegenstände zu betrachten. Genauso, wie es falsch ist, Menschen niederträchtig zu behandeln, und ihnen gegenüber gewalttätig zu sein. Meine zweite Tochter, Havi, die noch im Babyalter ist, erziehe ich übrigens genauso. Ich versuche, Ihr Respekt vor allem Leben beizubringen, weil ich denke, dass es wichtig ist, dass wir alles, was noch von diesem Planeten übrig ist, möglichst lange bewahren. Es ist mir sehr wichtig, durch die Erziehung meiner Töchter einen Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten.

Was hat es eigentlich mit der “Tour Edition” Eures aktuellen Albums “Warriors” auf sich, die gerade erschien? Es ist ein Release, das wir für unsere Fans gemacht haben. Die „Tour Edition“ erscheint passend zu unseren Europashows diesen Sommer und besteht aus dem Album „Warriors“ sowie einer Bonus-DVD/CD. Auf ihr sind zwei Musikvideos, vier Livevideos sowie der bisher unveröffentlichte Song „Break the Chains“ von unseren Aufnahmesessions zu „Warriors“ drauf. Wenn man das Album schon hat, kann man sich die Bonus-Disc übrigens separat im Onlineshop unseres Labels Nuclear Blast Records kaufen.

Roger, vielen Dank für das Interview, hast Du noch letzte Worte? Respect Life!
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 
  •  
  •  
  •  
mitmachen

Das Elend der Schafe - Hinter den Kulissen der Wollindustrie

Eine erschütternde Undercover-Recherche von PETA USA deckt auf, dass Arbeiter in Australien, dem ...
mitmachen

TYKE 2014 – Wildtiere raus aus dem Zirkus!

Schaut euch unsere bewegende Doku an und unterzeichnet unsere Petition gegen Wildtiere im Zirkus.
mitmachen

Tierversuche an der Jacobs University in Bremen

Undercover-Recherche: Bestrahlungsversuche in Bremen. Neues Videomaterial zeigt sinnlose ...
Werde Mitglied im PETA2 Street-Team!

peta2_praesentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •