alttext

Boykott – Neuer Song "Der Bolzen"

Schockierendes Tierrechts-Video zum neuen Track von Boykott


HipHop mit harten Bildern und einer Message, die unter die Haut und an's Herz geht. Was der Rapper Boykott hier abgeliefert hat, ist äußerst sehens- und hörenswert und wird mit Sicherheit auch bei euch einen Eindruck hinterlassen. Das Lied zum Video erscheint am 09.11.12 auf dem neuen Album "Solikonzert" von Boykott. Im Interview mit Boykott erfahrt ihr mehr über die Gründe seiner vegetarischen Lebensweise und warum er dieses fette Video produziert hat. Sehen könnt ihr es weiter unten.

1.Was hat dich veranlasst, so einen ausdrucksstarken Song mit Video zu machen? In erster Linie würde ich mir wünschen, dass dieses Thema einfach öffentlicher wird und dass mehr Menschen sich damit auseinander setzen. Was bedeutet es eigentlich, Fleisch zu essen, wie wichtig ist es mir und welche Fleischersatzprodukte gibt es? Ich würde sagen, die meisten Menschen essen nicht aus Böswilligkeit Fleisch, sondern sie essen es, weil sie sich nicht informieren, es ihnen Tag für Tag aufgetischt wird und sie es nicht hinterfragen. Der Konsum wird in jeder Hinsicht verharmlost und durch haarsträubende Thesen und Theorien legitimiert. Sowohl gesellschaftlich als auch in den Medien. Tiere zu töten, ist ein Verbrechen! Häufig nehme ich auch eine sehr unangenehme Abwehrhaltung wahr. So werden Vegetarier oder Veganer fälschlicherweise oft als Sensibelchen dargestellt oder als schwach abgestempelt. Fleisch essen symbolisiert Stärke und ist vor allem bei vielen Männern ein großes Thema. Ich habe den Song und das Video gemacht, weil es für mich unfassbar ist, wie ignorant unsere ach so zivilisierte Gesellschaft doch eigentlich ist. Ich denke, das war die größte Inspiration. Wobei ich nicht den Anspruch habe, mit meiner Musik Menschen davon abzuhalten, Fleisch zu essen. Viel mehr würde ich mich darüber freuen, wenn sich mehr Menschen mit dem, was sie essen, auseinander setzen. Alles andere geschieht dann von selbst …

2. Aus welchen Gründen bist du selbst Vegetarier geworden? Ich wurde schon als Kind zum größten Teil vegetarisch ernährt. Da meine Eltern schon kein Fleisch gegessen haben und es das bei uns zu Hause einfach nicht gab. Wenn ich woanders zu Besuch war, habe ich auch Fleisch gegessen und später als Teenager auch. Bis ich angefangen habe, mich mit dem Thema ernsthaft zu befassen und viele Gespräche geführt habe, mit Menschen, die selbst vegan oder vegetarisch leben. Für mich sind es sowohl ethische und moralische Gründe, aber auch ökologische und ökonomische. Wenn ich mir z.B. vor Augen halte, dass sich der Hunger in der Welt effektiv bekämpfen lassen würde, wenn sehr viele Menschen kein Fleisch essen würden. Vom Klimawandel bis zu Hungersnöten, von der grausamen Zucht, der eigenen Gesundheit, bis zur Schlachtung der Tiere, es gibt genug Gründe, am Wurstregal im Supermarkt oder der Fleischtheke vorbei zu laufen.


youtube channel
3. Wie verbreitet ist das Thema Tierrechte in der Hip-Hop-Szene? Gibt es da Strömungen? 
Ich glaube nicht, dass es da große Strömungen gibt. Ich denke aber auch gerade, weil der Mainstream Hip-Hop an sich sehr männlich dominiert ist. Es oftmals um Stärke geht oder da drum, der  Härteste zu sein, ist es meist ausgesprochen schwierig, da auf offene Ohren zu stoßen. Es gibt sicherlich auch Vegetarier in der Szene. Ein prominentes Beispiel wäre da Kool Savas. Aber ich habe noch nicht erlebt, dass es auf expliziten Rap-Veranstaltungen thematisiert wurde oder gar, dass sich jemand groß in irgendwelchen Texten damit befasst hat. 
In Alternativen Hip-Hop-Kreisen sehe ich das schon häufiger, dass es da zumindest einen Austausch gibt oder auch, dass von manchen Künstlern, wie z.B. Albino, klar Stellung bezogen wird.
Es gibt einen Haufen Songs von Künstlern in der Rap-Szene, wo es inhaltlich da drum geht, Fleisch zu essen, aber kaum Songs, in denen das kritisiert wird. Grade da dran ist schon deutlich zu sehen, wohin die Strömungen gehen.



4. Hast du vielleicht Tipps an angehende Vegetarier? 
Sich über das, was täglich so alles auf dem Teller landet, zu informieren, wäre der erste Schritt. Für diejenigen, denen der Geschmack von Fleisch wichtig ist, würd ich empfehlen, den nächsten Bioladen aufzusuchen. In den meisten Fällen findet man dort schon sehr gute vegane Produkte, aber auch um die nötige Abwechslung zu haben, kann ich die Seiten Veganwonderland.de und Alles-vegetarisch.de all denen ans Herz legen, die keine Scheu davor haben, auch Lebensmittel online zu bestellen. Ich selbst mach es auch so, da ich hier eher ländlich lebe. In größeren Städten gibt es, was die Beschaffung von guten Fleischersatzprodukten angeht, meist weniger Probleme. 

Danke für das Interview!

Mehr Infos:
Album "Solikonzert" Vö: 09.11.2012
Bestellen auf: www.boykottone.de/shop
Abgespeckte Version auch als free Download auf www.boykottone.de
Boykott bei Facebook: www.facebook.com/boykottone
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •