alttext

Demo ABC

Eine Demo zu organisieren ist ein Kinderspiel, solange ihr euch an die Ratschläge in diesem Leitfaden haltet. Wie das geht, haben wir auf dieser Seite aufgeschlüsselt, so dass selbst ein Dummie es schaffen kann. Das heißt, dass super Streetteamer wie ihr keine Probleme haben werdet, die Demo zu einem großartigen Event zu machen. Demonstrieren kann das Beste auf der Welt sein, aber ihr solltet uns mindestens 3 Wochen vorher kontaktieren. Schaut euch an, was wir euch bieten können, indem ihr uns rechtzeitig (mindestens 10 Tage vorher ) eine E-Mail an peta2@peta2.de mit Angabe von Datum, Uhrzeit, Location und Kampagneninfo schickt:

  • Materialien für eure Kampagne: Wir schicken euch Flyer zum Verteilen zu.

  • Liste von Lokalmedien und Pressenotizen: Es ist absolut wichtig, dass ihr auf jeden Fall immer die Medien kontaktiert, bevor ihr eine Demo abhaltet. Es ist natürlich toll, wenn vor einem KFC einer mit einem Schild und Flugblättern steht, aber ein kleiner Bericht über eine KFC-Demo in eurer Lokalzeitung oder eurer lokalen Fernseh- oder Radiostation spricht Tausende von Menschen an – und in manchen Städten berichten die Medien sogar dann darüber, wenn ihr nur zu zweit seid! Wir können euch eine Musterpressemitteilung und eine Auflistung der Medien in euer Gegend schicken. Wir können sogar die Medien für euch kontaktieren, wenn ihr ein bisschen schüchtern seid.

  • Fakten und markante Sprüche: Markante Sprüche sind kurze Sätze, die ihr verwendet, wenn ihr interviewt werdet. Sie sollen sicherstellen, dass ihr euch sachkundig anhört und die Menschen inspirieren, sich eure Demo zu Herzen zu nehmen. Wenn ihr eure markanten Sprüche gut kennt, nimmt das eine Menge Druck aus dem Interview und macht es sogar einfacher, mit Passanten zu sprechen. Wir können euch die markanten Sprüche schicken, die wir schon für unsere Demos aufgeschrieben haben. Übt mindestens eine Woche vorher vor dem Spiegel – oder noch besser mit einem Freund – und wendet euch auf jeden Fall mit allen Fragen an uns. Es ist wichtig, dass auch alle anderen Demonstranten bei eurem Event die wichtigsten Fakten über die Firma oder die Sache kennen, gegen die Ihr demonstriert.

  • Aktivisten per E-Mail aktivieren: Sicher wollt ihr nicht die einzigen sein, die bei der Demo auftauchen, oder? Mailt admin@peta2.de mindestens zwei Wochen vorher alle Infos zu eurer Demo zu – gebt auf jeden Fall Datum, Uhrzeit und Location an – und wir werden versuchen alle Street Teamer und anderen PETA-Aktivisten aus euer Gegend aktivieren.

  • Achtung: Demos müssen – wie auch Info-Stände – angemeldet werden – außer es handelt sich um spontane Aktionen. Eine Demo könnt ihr aber ganz leicht beim Bürgeramt oder der Polizei anmelden (dafür müsst ihr 18 Jahre alt sein - denkt daran, euren Personalausweis mitzunehmen und das alles mindestens 48 Stunden vor der geplanten Aktion zu machen). Bei Fragen helfen wir euch gerne weiter.


Vorbereitung

  • Lest diese Checkliste und beginnt damit, alle Dinge zusammen zu tragen, die ihr braucht, und alle nötigen Schritte zu unternehmen, damit es losgehen kann.

  • Seid mindestens 30 Minuten vor Beginn vor Ort. Schaut euch die Location rechtzeitig vorher schon mal an, und überlegt euch, wie ihr vorgehen wollt.

  • Bereitet kurze, leicht verständliche Sprechgesänge vor, die während der ganzen Demo wiederholt werden. Schreibt eine E-Mail an admin@peta2.de, und wir senden euch ein paar Ideen für Sprechgesänge zu, die bei uns gut funktionieren.

  • Seid kreativ! Macht euch Gedanken über Kostüme und Requisiten, die die Blicke anziehen, Aktivisten in selbstgebauten Käfigen oder Straßentheater. Denkt mal darüber nach, was eure Aufmerksamkeit anziehen würde.


Bei der Demo

  • Ihr könnt Spaß haben und professionell sein! Seid höflich zu jedem. Ihr solltet auf keinen Fall tratschen, rauchen, eine Sonnenbrille tragen, gelangweilt dastehen oder das Plakat vor euer Gesicht halten. Ihr seid für die Tiere da, und eine gute Demo kann die Leute in ihrer Meinung stark beeinflussen.

  • Verleiht eurer Demo einen peppigen Style und seid nicht schüchtern. Eine echt süße und clevere Idee, mit der man die Aufmerksamkeit der Leute mit Sicherheit auf sich ziehen kann, ist es zum Beispiel, wenn jemand in einem Hühnerkostüm auf Krücken in der Straße vor einem KFC vor und zurück humpelt (um zu zeigen, wie Hühner, die für KFC gezüchtet werden, an lebenslangen Verkrüppelungen zu leiden haben).

  • Stellt Euch außerhalb des Gebäudes der Firma auf, gegen die Ihr demonstriert, aber blockiert nicht den Eingang. Steht eine Armeslänge voneinander entfernt, hängt nicht wie die Filzläuse aufeinander – dadurch sieht die Demo größer aus. Überlegt euch, was auf einem Zeitungsfoto gut aussehen würde.

  • Notiere die Namen und E-Mail-Adressen der Leute, die bei der Demonstration mitgemacht haben, damit ihr sie für zukünftige Aktionen kontaktieren könnt.

  • Denkt daran, dass es euer gutes Recht ist, vor Geschäften wie KFC zu demonstrieren, Flugblätter zu verteilen und mit Leuten zu reden. Ihr solltet jedoch auf einem öffentlichen Bürgersteig stehen und keine Türen oder Gehwege versperren. Mit Ausnahme des Gehwegs direkt vor dem Eingang des Geschäfts sind alle Gehwege um das Geschäft herum mit ziemlicher Sicherheit öffentliches Eigentum. Sollte jemand an der Demo Anstoß nehmen, heißt das nie, dass die Demo gesetzeswidrig ist – diese Person hat eher etwas gegen die von Euch vermittelten Inhalte. Argumentiere nicht, dass Ihr die Leute nicht angreift, sondern dass das Recht zu demonstrieren im Gesetz verankert ist.

  • Und noch was … Habt Spaß!


Nach der Demo

  • Egal, ob die Medien von Euch Notiz genommen haben oder nicht, nach eurem Event solltet ihr auf jeden Fall einen Brief an eure Lokalzeitung schreiben und von der Demo und eurer Mitwirkung berichten. Wenn andere Medien über euer Event berichtet haben, dann bezieht euch darauf. Wenn nicht, berichte von dem, was Ihr getan habt und warum. Wahrscheinlich wird die Zeitung euren Brief drucken, auch wenn die Zeitung nicht über den Event berichtet hat. Bitte lies PETAs “Wegweiser zum Briefeschreiben”.

  • Solltet ihr (oder andere Mitwirkende) Schüler sein, dann versucht, die Schülerzeitung dazu zu bringen, über die Kampagne zu schreiben oder setzt selber einen Bericht auf.

  • Schickt allen, die sich an der Demo beteiligt haben, eine E-Mail und bedankt euch für ihre Hilfe.

  • Schaut Nachrichten an und lies die Zeitung. Vielleicht werdet ihr ja eine örtliche Berühmtheit!
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 
  •  
  •  
  •  
mitmachen

Kindesmisshandlung – Experimente an Affenbabys

In Laboren der NIH werden Affenbabys für grauenhafte psychologische Experimente missbraucht.
mitmachen

Das Elend der Schafe - Hinter den Kulissen der Wollindustrie

Eine erschütternde Undercover-Recherche von PETA USA deckt auf, dass Arbeiter in Australien, dem ...
mitmachen

TYKE 2014 – Wildtiere raus aus dem Zirkus!

Schaut euch unsere bewegende Doku an und unterzeichnet unsere Petition gegen Wildtiere im Zirkus.
Werde Mitglied im PETA2 Street-Team!

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •