alttext

5 vegane Haushaltsreiniger zum Selbermachen

Zugegeben, für den Frühjahrsputz sind wir ein wenig spät dran. Aber putzen muss man ja (leider) das ganze Jahr über. Natron, Soda und Essig sind in puncto Saubermachen richtige Wunderwaffen. Wir zeigen euch, wie man ganz einfach und super-günstig vegane Haushaltsreiniger selbst herstellt. Ihr braucht lediglich Essig, Waschsoda, Wasser, Natron, Zitrone, ätherische Öle und Behälter, um die fertigen Reiniger aufzubewahren. Die nachfolgenden Putzhelfer sind dabei nicht nur tierleidfrei, sondern auch umweltfreundlich.

Schnappt euch Lappen und Co. und ran an den Dreck!


1. Allzweckreiniger

(ergibt 500 ml Reiniger)

Mit einem Trichter 400 ml heißes Wasser und 100 ml Essig in eine Sprühflasche füllen. 1 TL Waschsoda (Natriumcarbonat; bekommt man im Drogeriemarkt oder in der Apotheke), 1 TL Teebaumöl und 1 TL Zitrone hinzugeben und gut schütteln. Mit diesem Reiniger lässt sich vom Kühlschrank über den Herd und die Arbeitsplatte bis hin zum Badezimmer alles blitzeblank putzen!

2. Ofenreiniger

Reiniger I

Die Flecken in dem noch warmen Ofen mit Salz bestreuen. Falls die Bereiche trocken sind, vorher mit ein wenig Wasser befeuchten. Wenn der Ofen vollständig abgekühlt ist, den Dreck einfach abkratzen und anschließend drüber wischen.

Reiniger II

Die schmutzigen Stellen mit einer 1:1 Mischung aus Wasser und Essig besprühen, etwas Natron darauf verteilen und einwirken lassen. Anschließend mit einem Schwamm oder mit Stahlwolle abschrubben und mit Wasser abspülen.

3. Abflussreiniger

Ein Päckchen Natron und eine halbe Tasse Essig in den Abfluss kippen und mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Danach heißes Wasser durchlaufen lassen, bis alles gut abfließt. (Wenn euer Abfluss stark verstopft ist, müsst ihr den Vorgang gegebenenfalls wiederholen und die Einwirkzeit verlängern.)

4. Glasreiniger

Wasser und Essig 1:1 mischen und in eine Sprühflasche füllen. Die Fenster mit der Flüssigkeit besprühen, mit Zeitungspapier den Schmutz entfernen und anschließend mit einen trockenen Tuch drüber wischen.

5. Geschirrspülmittel

(ergibt 500 ml Spülmittel)

10 g neutrale Seife (achtet darauf, dass ihr pflanzliche Seife kauft) zerbröseln und in einem Topf mit 100 ml heißem Wasser auflösen. Danach 1½ TL Natron und 20 Tropfen ätherisches Öl (z. B. Zitrone oder Lavendel) hinzugeben. Die Lösung und weitere 500 ml Wasser mithilfe eines Trichters in eine Flasche abfüllen, gut schütteln, fertig!


Tierversuche für Kosmetik: Das Problem mit der REACH-Verordnung

13. Juni um 11:25, unter Tierversuche in Spotlight
Eigentlich dürfen für Kosmetik und deren Inhaltsstoffe innerhalb der EU keine Tierversuche durchgeführt werden. Die REACH-Verordnung sorgt jedoch dafür, dass es trotzdem passiert. ... mehr

Warum Firmen, die nach China verkaufen, nie tierversuchsfrei sind

10. Juni um 10:18, unter Tierversuche in Spotlight
In der EU sind Tierversuche für Kosmetika und deren Inhaltsstoffe verboten. Trotzdem sind viele Produkte, die hier verkauft werden, nicht tierversuchsfrei. Warum ist das so? ... mehr

Tattoo Salbe – Veganer Balm für bunte Haut

06. Juni um 09:55, unter Tierversuche in Spotlight
Wer das Stechen überstanden hat, braucht danach besonders liebevolle Pflege. Tattoo Salbe kümmert sich um frische Tattoos und die Tiere. ... mehr
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 
  •  
  •