alttext

7 vegane Snacks für den nächsten Videoabend

Ein Videoabend ohne Snacks ist wie ein Berliner ohne Marmelade, wie Tim ohne Struppi, wie ein Hot Dog ohne Röstzwiebeln, wie... ihr wisst, was mir meinen.
Damit euer nächster Filmabend essenstechnisch der asbolute Knaller wird, haben wir hier unsere Top 7 der veganen Snacks zusammengetragen. Egal ob herzhaft oder süß, hier ist für jeden etwas dabei und sie sind kinderleicht und super schnell zubereitet.

Viel Spaß beim Nachkochen!

1. Oreo-Shake


Sandwich-Keks trifft auf Milchshake! Man nehme 2-3 Oreo-Kekse*, 1 Kugel Vanilleeis und 250 ml Pflanzendrink und packe alles in einen Mixer (reicht für eine Portion). So lange pürieren, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist, in ein Glas füllen und mit einem Strohhalm genießen! Schmeckt wie flüssiger Schoko-Kuchen, mmmhhh!

*Der Hersteller betreibt Tierversuche. Tierversuchsfreie Alternativen findet ihr in unserem Einkaufsguide.

2. Tassenkuchen



Wer kennt das nicht: Heißhunger auf Kuchen, aber keine Lust auf aufwändige Backaktionen? Dann probiert mal diesen Tassenkuchen.

Folgendes braucht ihr:

Eine mittelgroße Tasse, ¼ Tasse Mehl, 2 EL ungesüßtes Back-Kakaopulver, ¼ TL Backpulver, 2-3 EL Zucker, ⅛ TL Salz, ¼ Tasse + 1 EL Pflanzendrink, 2 EL Öl und 1 EL Erdnussbutter oder veganen Schokoaufstrich.

In einer Schüssel die trockenen Zutaten vermengen. Den Pflanzendrink und das Öl hinzugeben und alles miteinander verrühren, bis alle größeren Klümpchen weg sind. Den Teig in eine mikrowellengeeignete Tasse geben. Sie sollte nur zu ⅔ gefüllt sein, da der Teig noch aufgeht. Wer mag, kann jetzt noch 1 EL Erdnussbutter oder Schokoaufstrich in die Mitte des Teiges geben. Das Ganze für 60-90 Sekunden in die Mikro stellen (je nach Watt-Leistung variiert die Backzeit). Die Tasse vorsichtig rausholen und den Kuchen sofort verdrücken!

3. Überbackene Nachos



Pimp my nachos! Folgendes braucht ihr: 1 Ofenblech, 1 Tüte Nachos, veganen Streukäse, etwas ungesüßten Pflanzendrink oder pflanzliche Sahne, Kidneybohnen, Mais, Jalapeños und was ihr sonst noch gerne auf die Nachos packen möchtet. Und so geht’s: den Ofen auf 200°C vorheizen, die Nachos auf einem mit Backpapier bestücktem Blech verteilen und Kidneybohnen, Mais, Jalapeños usw. untermengen. Den Käse mit etwas Pflanzendrink oder veganer Sahne in einer Schüssel zu einer dicken Masse anrühren und gleichmäßig über die Nachos geben. Jetzt das Ganze für knapp 15 Minuten, oder bis der Käse schön geschmolzen ist, in den Ofen schieben. Fertig!

4. Guacamole



Neben Hummus der wohl leckerste und vielseitig einsetzbarste Dip überhaupt! Und das Tolle daran: Er ist extrem einfach zuzubereiten. Schnappt euch 3-4 essreife Avocados, 1 Limette, Salz und Pfeffer, eine kleine Zwiebel und eine mittelgroße Tomate. Die Avocados aus der Schale entfernen, in eine Schüssel geben und mit einer Gabel, einem Stampfer oder einem Pürierstab zu Mus verarbeiten (wer mag, kann’s auch etwas stückig lassen). Den Saft einer Limette und die feingehackte Zwiebel und Tomate hinzugeben. Zum Schluss den Dip noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, und fertig ist die Guacamole!

5. Hummus



Wie schon erwähnt, neben Guacamole Throninhaber der Dips! Ob als Dip zu Brot oder Gemüsesticks, als Sandwich-Aufstrich oder verdünnt als Salatdressing: Hummus kann einiges. Folgende Zutaten braucht ihr: 400 g Kichererbsen, 2 EL Tahini, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Salz, 6 EL Olivenöl, 3 ½ EL Zitronensaft. Kichererbsen abtropfen lassen (die Flüssigkeit aufbewahren) und mit Knoblauch, Salz, Zitronensaft und 7 EL der Kichererbsen-Flüssigkeit im Mixer pürieren. Während der Mixer läuft, das Öl hinzufügen. Falls die Masse zu dick ist, einfach noch etwas Zitronensaft und/oder Olivenöl hinzugeben. Fertig!

6. Grünkohl-Chips



Chips kaufen kann ja jeder, aber grüne Chips selbermachen ist schon eine andere Hausnummer. Klingt abgefahren, ist aber super einfach und schmeckt hammer! Folgendes braucht ihr für ein Blech: 2 Handvoll frischen Grünkohl, 1 ½ EL Olivenöl, ¼ TL Salz, 1 EL Gewürzmischung (z.B. Knoblauch, Paprika, Chiliflocken). Den Ofen auf 150°C vorheizen und in der Zwischenzeit den Grünkohl gründlich waschen und die Stängel entfernen. Das Öl hinzugeben und mit den Händen „einmassieren“, anschließend die Gewürze gründlich unterheben. Den Grünkohl nun auf ein mit Backpapier bestücktes Blech geben (nicht häufen, da die Chips sonst nicht kross werden) und je nach Ofen 20-25 Minuten backen. Sobald die Chips kross sind, können sie aus dem Ofen.

7. Schoko-Crossies



Als Veganer kann man nie wieder Snickers, Milchschnitte oder Schoko-Crossies essen? Falsch! Dieses simple Rezept zeigt, dass man die Lieblingssnacks aus der Kindheit ganz einfach selber machen kann. Ihr braucht lediglich 3 Zutaten: 200 g Zartbitterschokolade, 100 g Mandelstifte, 80 g Cornflakes. Die Schoko im Wasserbad schmelzen und in der Zwischenzeit Mandeln und Cornflakes in einer Schüssel vermengen. Anschließend einfach die geschmolzene Schokolade hinzugeben und so lange verrühren, bis alle Cornflakes bedeckt sind. Mit einem Löffel kleine Berge auf ein Backpapier geben. Dann einfach warten, bis die Masse fest wird (ihr könnt es auch in den Kühlschrank stellen, falls ihr hungrig und ungeduldig seid :) ) und alles aufmampfen!


Rezept: Saftiger Zitronenkuchen

Montag um 11:00, unter Ernährung in Rezept
Für diesen saftigen Zitronenkuchen braucht ihr weder Eier noch Kuhmilch oder viel Zeit. ... mehr

Rezept: Veganer Milchreisauflauf

13. Mai um 11:04, unter Ernährung in Rezept
Dass man Milchreis auch ohne Kuhmilch und anderes Tierzeug machen kann, ist kein Geheimnis mehr. Getoppt wird der klassische Nachtisch nur noch von dieser veganen Auflaufvariante. ... mehr

Rezept: Schneller Mikrowellen-Tassenkuchen

29. April um 10:30, unter Ernährung in Rezept
Mit diesem Rezept macht ihr leckeren veganen Tassenkuchen in nur 2 Minuten. ... mehr
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 
  •  
  •