alttext

Immer noch Veggie, immer noch hammer!

Kool Savas ist schon lange Vegetarier. Und auch wenn er mit dieser korrekten Einstellung in seinem Hip Hop-Umfeld wohl längst nicht immer auf offene Ohren stößt, bleibt der Rapper seiner Ethik treu. Fleisch kommt ihm nicht auf den Teller! Wir haben uns mit Savas erneut zusammengesetzt und neben diversen Tierrechts-Fragen auch über sein neuestes Album "John Bello Story 3" gesprochen. Ab gehts!

Savas- King of Rap

Hallo, Savas. Danke, dass Du Dir Zeit für das Interview genommen hast: Bist Du nach wie vor überzeugter Vegetarier? Ja klar, daran hat sich nix geändert.

Hast Du von dem aktuellen Wiesenhof-Skandal über die Medien erfahren, macht es Dich wütend, dass direkt vor unserer Nase solche Tierquälereien noch immer an der Tagesordnung sind? Ja Mel hat mir die Wiesenhof-Mail weitergeleitet. Es ist erschreckend, dass man Tierquälerei mittlerweile als absolut selbstverständlich ansieht. Ich denke die wenigsten sind über solche Berichte noch schockiert. Es müssen endlich härtere Gesetze erlassen werden, sonst wird sich nix ändern.

Womit befasst sich Dein neues neues Album "John Bello Story 3" thematisch? Diesmal habe ich über alles geschrieben was grade aktuell war und mich beschäftigt hat. Es gibt Songs über Mädels, Rap, Sex, Fun, Schwachsinn und jeden anderen erdenklichen Kram.

Steht man als Vegetarier in der deutschen HipHop-Szene ziemlich alleine da oder gibt es auch andere Künstler, Freunde, Bekannte und Fans von Dir, die Deinen Vegetarismus nachvollziehen können und gutheißen? Ich denke, ich bin einer der wenigen Vegetarier in der Szene. Auch die meisten meiner freunde sind Fleischfresser. Besonders Steaks sind sehr beliebt. Ich werde oft wegen meines Vegetarismus belächelt, aber daran bin ich mittlerweile gewöhnt und mein Gewissen dankt es mir.

Wie ist deine Meinung zu Tierversuchen? Absolut schrecklich und unkorrekt. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Hast Du jemals darüber nachgedacht evtl. sogar vegan zu werden und auf Leder, Milchprodukte und Eier zu verzichten? Was hälst Du davon, wenn Leute diesen Schritt gehen und versuchen konsequent leidfrei zu leben? Ich bewundere die, die es schaffen, aber ich besitze im moment nicht die Willenstärke, das auch zu schaffen. Das Leid, das durch unsere Lebensweise erzeugt wird, kann einen in den Wahnsinn treiben wenn man es sich täglich vor Augen hält und manchmal droht man zu kapitulieren, weil alles zu anstrengend wird. Trotzdem müssen wir so ein wichtiges Thema wie Tierschutz ernst nehmen und alles dafür tun, um unsere Freunde zu schützen.

Wir danken Dir für das Interview!
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 
  •  
  •  
  •  
mitmachen

Das Elend der Schafe - Hinter den Kulissen der Wollindustrie

Eine erschütternde Undercover-Recherche von PETA USA deckt auf, dass Arbeiter in Australien, dem ...
mitmachen

TYKE 2014 – Wildtiere raus aus dem Zirkus!

Schaut euch unsere bewegende Doku an und unterzeichnet unsere Petition gegen Wildtiere im Zirkus.
mitmachen

Tierversuche an der Jacobs University in Bremen

Undercover-Recherche: Bestrahlungsversuche in Bremen. Neues Videomaterial zeigt sinnlose ...
Werde Mitglied im PETA2 Street-Team!

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •