alttext

Linsenpott

von Uschi Herzer
Musik: alles von ABBA passt


Bild: Daniela Mohr

• 1 große Zwiebel
• 200 g braune Linsen (Tellerlinsen)
• ca. 1,5 l Gemüsebrühe
• 600 g Kartoffeln, am besten ist eine mehlige Sorte
• 1 Packung Soja- oder Hafersahne (200 g)
• Salz, Pfeffer
• Sojasauce
• 1 Bund Schnittlauch
• 1 Bund Bohnenkraut, falls zur Hand
• 1 dicke Möhre
• 1 große Stange Lauch (Porree)
• Öl

1. Zwiebel schälen und fein hacken. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Linsen darin bei mittlerer Hitze unter Rühren eine Minute anbraten.
2. Ca. einen Liter der Gemüsebrühe dazugießen, umrühren, Deckel drauf, einmal aufkochen und dann zugedeckt bei schwacher Hitze 20-30 min garen, bis die Linsen halbweich sind (auf der Packung die Kochzeit checken; die variiert sehr!)
3. Während die Linsen kochen, Kartoffeln schälen und daumennagelgroß oder kleiner würfeln. Lauch waschen, putzen und in Streifen schneiden, Karotten ebenfalls waschen und in dünne Scheiben schneiden (Gurkenhobel rules!).
4. Das geschnibbelte Gemüse zu den Linsen geben, erneut aufkochen und weitere 10-15 min garen, bis alles weich ist. Eventuell nochmal etwas Gemüsebrühe aufgießen. Schnittlauch und Bohnenkraut klein machen bzw. fein hacken.
5. Wenn alles fertig ist, gießt ihr die Sojasahne dazu und schmeckt die Suppe mit Salz und Pfeffer und einem guten Schuss Sojasauce ab. Bitte nicht mehr aufkochen, sonst wird die Sahne grisselig.
6. Den Eintopf auf Teller oder Schüsseln verteilen und nett mit Schnittlauch und Bohnenkraut dekorieren. Mann ist das lecker und super zum Wärmen, wenn es draussen kalt ist!

• Dazu ist Baguette, Ciabatta oder Vollkornbrot Pflicht.
• Lässt sich wunderbar aufwärmen, am nächsten Tag bei der Arbeit mampfen oder auch einfrieren




(c) Ox-Kochbuch / Kochen ohne Knochen



Zurück zur Rezepte-Übersicht 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •