alttext

Mahnwache: Tiere sind keine Lebensmittel!

PETA gedenkt den Opfern der Nahrungsmittelindustrie


Am 27.03.12 haben wir auf die Milliarden von tierischen Opfern unseres unreflektierten Konsums aufmerksam gemacht. Unsere Aktivisten hielten Tierkörper, die allesamt aus den Kadavertonnen diverser Intensivtierhaltungsbetriebe stammten. Die Tierkörper waren auf schwarze Kissen gebettet, untermalt wurde die Aktion von trauriger Musik und einer Rede. "Gestorben für ein Stück Fleisch", "Gestorben für ein Glas Milch", "Gestorben für ein Frühstücks-Ei" und "Gestorben für ein Fisch-Filet" war auf den T-Shirts der Aktivisten zu lesen, in ihren Händen jeweils der entsprechende Tierkörper.

Dieses Kalb hatte sein ganzes Leben noch vor sich...

Der beste Weg, um nicht das Grauen der Intensivtierhaltung und den Tod von Milliarden von fühlenden Lebewesen mitzuverantworten , ist der Schritt zum Veganismus. Diese Message kam deutlich bei den Passanten am Brandenburger Tor in Berlin an und wurde mit Interesse aufgenommen, begleitet von Traurigkeit und Fassungslosigkeit wegen der gebotenen Bilder. Es war ein hoch emotionaler Moment auch für alle Beteiligten, was nicht zuletzt die zahlreichen Tränen verrieten. Wir denken, diese Aktion hat vielen Menschen die Augen geöffnet und wachgerüttelt, und auch den Tieren ein wenig Würde gegeben, die sie in ihrem kurzen Leben niemals hatten. Ihr Tod wäre verhinderbar gewesen, doch er wurde es nicht. Doch zumindest ihre Körper können hoffentlich viele weitere Menschen dazu bewegen, ab sofort eine mitfühlende Entscheidung zu treffen und vegan zu leben. Ein großer Dank an alle Aktivisten, die uns unterstützt haben, ohne Euch wäre diese Aktion nicht möglich gewesen!

Schaut euch hier unser Video der Aktion an, verteilt es auf Facebook weiter und teilt uns unten in den Kommentaren mit, was ihr von dieser Aktion haltet.

Wir danken Euch.


youtube channel
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •