alttext

Princess Chocolate - Vegane Confisserie vom Feinsten!

Die Pâtisserie Princess Chocolate versüßt das Leben der Münchner Vegan-Schickeria nun schon seit über zwei Jahren: herrlichste Kreationen in Sachen Pralinen, Torten und was man sonst so aus Schokolade und Zucker machen kann. Das hauseigene Café samt Shop bietet aber nicht nur höchsten Schoko-Genuss, sondern auch Workshops – hier kann man lernen, wie man auf hohem Niveau vegan backt oder Pralinen herstellt; auch Rohkost-Kurse kann man machen. Da ist es ja fast zu schade, würde man online bestellen, ein Tripp ins Münchner Schwabing ist das Princess Chocolate allemal wert!

Und weil wir finden, dass Ihr alle mal Princess Chocolate kennen lernen sollten, haben wir ein wenig mit der Gründerin Renate geplaudert.

Hallo Renate, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Gespräch nimmst! Erzähl mal, wie kamst Du auf die Idee das Princess Chocolate zu eröffnen? Hallo! Mein erstes Interesse galt biologischen Patisserie- und Schokoladenprodukten. Da ich aus einem Konditoren- und Gastronomiehaushalt komme, ist mir aufgefallen, dass wirklich hochwertige Pralinen und Torten im Biobereich entweder gar nicht vorhanden waren, oder nicht so geschmeckt haben, wie ich es in meiner Jugend erfahren habe. Durch die längere Haltbarkeit im veganen Bereich, haben wir von Anfang an unsere Pralinen vegan hergestellt. Unsere Kunden haben uns dann immer mehr auf den Weg zu unserer jetzigen Chocolaterie und Pâtisserie gebracht. Und wir persönlich finden das mittlerweile wunderbar und freuen uns auf die tägliche Herausforderung und natürlich das positive Feedback unserer Kunden.

Wie kamst Du zum Veganismus? Ich lebe vegetarisch, aber noch nicht hundertprozentig vegan. Das Interesse am Veganismus kam durch verschiedene Workshops im Raw Food Bereich.

Bei Euch in München kann man Workshops machen, in denen man lernt, Torten zu backen oder Pralinen herzustellen – ist es absehbar, dass Ihr diese Workshops auch außerhalb Münchens anbietet? Natürlich wäre es theoretisch möglich, doch wären die Kosten so hoch, dass dies unsere Kursteilnehmer sicherlich nicht bezahlen könnten. Wir haben allerdings schon eine Tendenz ausgemacht, dass Interessierte aus Deutschland und Österreich einen Wochenendbummel in München planen und dabei auch unsere Workshops besuchen.

Ihr bietet unter anderem Raw Food Workshops an – was versteht Ihr unter rohem Essen und warum findet Ihr das sinnvoll? Raw Food bedeutet, dass man Lebensmittel nicht über ca. 46/47 Grad erhitzen, da alle wichtigen Nährstoffe, vor allem die lebenswichtigen Enzyme, abgetötet werden. Ich persönlich finde diese Denkweise sehr spannend und auch richtig. Im alltäglichen Leben ist das allerdings eher schwierig umzusetzen. Ich versuche, im persönlichen Bereich, diese Ideen soweit wie möglich zu realisieren.

Was ist Dein persönliches Lieblings-Schokowerk aus Eurem Shop? Natürlich unser Schoko-Pump. Und wenn wir eine Hochzeitstorte haben, ist an diesem Tag dieses Kunstwerk mein absoluter Favorit.


Hinein ins süße vegane Leben!

05. April 2011, unter
Vegane Süßigkeiten schmecken noch leckerer, wenn man selber vegan lebt! Wie's ganz einfach geht, erfährst Du in unserem Veganguide! ... mehr
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2_praesentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •