alttext

Rise Against

Mit "Animal Testing Breaks Hearts" im Kampf gegen Tierversuche!


Seitdem sich die Band 1999 gegründet hat, haben RISE AGAINST einen bleibenden Eindruck in der alternativen Musikszene hinterlassen, indem sie ihren Wurzeln treu geblieben sind und wie eh und je Musik mit einer starken Message machen. Sei es, dass die Band sich in der 2006 erschienenen Single "Prayer of the Refugee" für die Wahrung der Menschenrechte ausspricht oder in dem Song "Collapse" vom 2008er Album "Appeal to Reason" vor der Zerstörung unseres Planeten durch Umweltverschmutzung warnt, RISE AGAINST haben immer schon ihre Popularität genutzt, um soziale Ungerechtigkeiten zu thematisieren, die ihnen am Herzen liegen! Herzen, die stark schlagen und sich dagegen aussprechen, dass die Herzen unzähliger Herzen von Tieren durch sinnlose und quälerische Tierversuche gebrochen werden! ANIMAL TESTING BREAKS HEARTS!

Die Jungs von RISE AGAINST im Kampf für eine tierversuchsfreie Welt!

Tierrechte waren schon immer ein äußerst wichtiges Thema für die Chicagoer Band. 2008 erhielten sie deshalb PETA2s "Libby Award" als tierfreundlichste Band. In der Vergangenheit haben sich RISE AGAINST bereits gegen das alljährliche abscheuliche Robbenschlachten in Kanada ausgesprochen, sich für die Präsenz von Tierrechts-Infotischen auf ihren Shows eingesetzt, das sich mit Tierrechten beschäftigende Video "Ready to Fall" produziert und sich in diversen PETA2-Interviews für ein gesellschaftliches Umdenken gegenüber Tieren ausgesprochen.

Dieses Mal schliessen sich RISE AGAINST unserer aktuellen Kampagne "Animal Testing Breaks Hearts" an, deren Fokus darauf liegt, dass noch immer viele Firmen grausame Tests zur Produktion von Kosmetika, Haarpflegeprodukten und anderen Drogerieprodukten an Tieren durchführen, obwohl es längst viel humanere Methoden gibt, diese Qualitätskontrollen durchzuführen, ohne das Tiere dafür leiden und sterben müssen.

Hier gehts zur Kampagne!

RISE AGAINST liegen leider vollkommen richtig damit, dass Tierversuche Tierherzen brechen. Jedes Jahr werden Millionen von Tieren, wie etwa Kaninchen, Mäuse, Meerschweinchen und Ratten, dazu gezwungen giftige Produkte zu fressen oder einzuatmen, wie z.B. Haarspray und Haushaltsreiniger. Vielen werden Kosmetika direkt in die Augen geschmiert um die vermeintliche "Hautverträglichkeit" zu testen.

Da all diese genannten Tiere sich jedoch krass vom Menschen unterscheiden, führen diese Tierversuche zu verfälschten Ergebnissen, die auf den Menschen meist nicht ansatzweise übertragbar sind. Zum Glück gibt es jedoch auch viele Firmen, die Tierversuche komplett aus ihrem Programm gestrichen haben und moderne Methoden wie Computersimulationen, Zellkulturen und Freiwilligen-Studien benutzen, um wichtige Erkenntnise über ihre Produkte zu erzielen.

Wenn Euch gefällt, was RISE AGAINST gegen Tierversuche unternehmen, checkt unbedingt unseren FAQ zum Thema Tierversuche hier!

Unsere Kampagne "Animal Testing Breaks Hearts" findet ihr genau HIER!

Unseren veganen Einkaufsführer könnt Ihr hier auschecken und
HIER gibt es eine Übersicht an veganen Kosmetikprodukten!


 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2_praesentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •