alttext

Schokomuffins

von Zara / http://www.tofu-fetzt.blogspot.com/
Musik: Slagsmålsklubben - Rakade ögonbryn ska det vara!


Schokomuffins! Yeah!

Für etwa 12 Muffins braucht man:
• 2 Tassen Weizenmehl
• 3 EL Kakaopulver
• 1 Pkg. Backpulver
• 1 Pkg. Vanillinzucker
• 3-4 EL Schokostreusel oder 60-100g gehackte vegane Schokolade, je nach Geschmack (ich hatte leider nur Schokostreusel)
• 1 1/2 Tassen Sojamilch
• Lecker dazu, aber kein Muss: statt 1 1/2 Tassen nur 1 Tasse
Sojamilch und 1/2 Tasse Kaffee
• 4 EL Rohrzucker
• ca. 100 g vegane Margarine (ich nehme immer Alsan)

Und so gehts:
Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut verrühren. Anschließend die Sojamilch und die Margarine dazugeben.

Wie oben schon erwähnt, kann man auch einen Teil der Sojamilch durch Kaffee ersetzen, das gibt eine leckere leicht herbe Kaffeenote und man kann so halt auch mal den Spuckschluck aus der Kaffeemaschine sinnvoll verwenden. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert!

Das ganze mit dem Mixer gut durchrühren, so dass ein weicher, aber nicht zu flüssiger Teig entsteht. Den Teig in eine Muffinform oder Muffinpapier geben. Ich habe da eigentlich kein System und bin da auch nicht so genau, aber ich versuche immer, die Förmchen zu etwa zwei Dritteln vollzumachen.

Dann kommen die zukünftigen Muffins für 20 bis 25 Minuten in den Backofen, bis kein Teig mehr an einem hineingesteckten
Zahnstocher kleben bleibt.

Anschließend kann man die Muffins abkühlen lassen (oder auch nicht) und genüsslich verzehren. Man kann sie aber genausogut noch ein bisschen verzieren, so wie ich das ebenfalls getan habe. Dafür habe ich Vanille- und Schokoguss zubereitet und die Muffins nach dem Glasieren mit Schokostreuseln und Kokosraspeln bestreut. Wirklich hübsch!

Für den Vanilleguss braucht man:

• 1 1/2 EL Sojamilch
• 1 EL Sonnenblumenöl
• 1/2 Pkg. Vanillinzucker (Vanilleextrakt o.ä. geht auch)
• 1 Tasse Puderzucker

Und so macht man das:

Sojamilch und Sonnenblumenöl in einem kleinen Topf erwärmen und währenddessen den Vanillezucker unterrühren. Dann den Topf vom Herd nehmen und den Puderzucker unterrühren, bis ein klümpchenfreier Brei entsteht.
Ist der Guss noch zu flüssig, kann man einfach etwas Puderzucker dazugeben. Ist er zu fest, helfen ein paar Tropfen Sojamilch. Den fertigen Guss möglichst schnell auf den Muffins verteilen, damit er nicht vorher fest wird.

So kann man Schokoguss machen, wenn man keine Kuvertüre im Haus hat:
Man verfährt genauso wie bei dem Vanilleguss. Allerdings rührt man zusätzlich noch 1 EL Kakaopulver in die Flüssigkeit, bevor man den Puderzucker unterrührt. Kommt dem Original nicht hundertprozentig gleich, schmeckt aber trotzdem und macht optisch auch was her.

Beide Gusssorten auf den Muffins verteilen und diese anschließend mit Schokostreuseln, Kokosraspeln, Nussstückchen o.ä. bestreuen. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!


Zurück zur Rezepte-Übersicht 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2_praesentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •