alttext

"I'd rather go naked than wear fur"

Die Suicide Girls für PETA2!


Ganz ehrlich, Leute, jetzt heißt es: Noch einmal tief durchatmen, denn Ihr seid gerade dabei, Zeuge der heißesten Kampagne zu werden, die jemals auf PETA2.de gelaufen ist. Also, lehnt Euch zurück, trinkt noch einen Schluck Wasser und wartet ab, bis es Euch hier gleich den Atem verschlägt! Denn für die neueste PETA2-Kampagne haben wir im Gespann mit unserem US-Office weder Kosten noch Mühen gescheut, um für Euch die extravaganteste Anti-Pelz-Kampagne ever ans Tageslicht zu zaubern. Platz Ihr schon vor Neugier? Gut! Hier kommt der letzte Impuls, der Euch garantiert aus der Haut fahren lässt, hier kommen die Suicide Girls exklusiv für PETA2!

Ach, kommt schon, das ist natürlich nicht nur ein Thema für Jungs. Schließlich haben die Suicide Girls einen feministischen Hintergrund, wie Gründerin Missy Suicide (hier links zu Bewundern) immer wieder betont. Wer sich einmal näher mit der quirligen Burlesque-Truppe beschäftigt, weiß außerdem eh, dass ihre Members keine plumpen Stripperinnen sind, deren alleinige Aufgabe es ist, Zielscheibe männlicher Testosteronausbrüche zu sein.

Wie auch? Die Mädels kommen alle aus der Punk-, der Metal-, der Gothic- und der Indieszene. Eigenes Denken und ein Mitgefühl für alle Lebewesen ist für die Girls eine Selbstverständlichkeit.

Wenig überraschend ist es da, dass Tierrechte für die Suicide Girls natürlich ein wichtiges Thema sind. Missy erklärt: „Tierrechte sind eine meiner Leidenschaften und so geht es vielen der Mädchen“, weswegen sie und 39 ihrer Girls auch keine Sekunde zögerten, als es darum ging, gemeinsam mit PETA2 eine Kampagne gegen Pelz zu starten. Schließlich geht es hier darum, dem schrecklichen Leid, das Tieren in der Pelzproduktion widerfährt, endlich ein Ende zu setzen!

Tiere, die für Pelzproduktion in Fallen gefangen werden, leiden unsägliche Schmerzen, bevor der Aufsteller der Falle kommt, die Falle öffnet und die Tiere zu Tode tritt. Wenig besser haben es die Tiere, die auf Pelzfarmen „leben“: Ihr Alltag ist es eingeengtes Dasein in einem winzigen Käfig, bevor sie vergiftet werden oder ihnen das Genick gebrochen wird. Ach, übrigens, in China, das weltweit größten Exportland von Pelzen, werden Hunde und Katzen auch zu Pelzen verarbeitet.

Deswegen sagen die Suicide Girls „I’d rather go naked than wear fur“ und „Ink not mink“! Dies sind die Slogans der 40 Fotomotive, die die Girls für PETA2 gemacht haben. Fast nackt treten die Mädchen für die Rechte der Tiere ein und kehren dabei ihren individuellen Charakter, ihre Attitude, ihre Tattoos und Piercings heraus. Eben ganz im Suicide Girls Style und – wie Missy findet – für eine definitiv gute Sache. Sie sagt; “Ich bin sowas von gegen Pelz… Ich finde, es ist wirklich ein Verbrechen, ein unschuldiges Tier zu töten, nur um einen Pelz zu tragen“

Okay, okay, langsam ist es wirklich genug der Vorrede, Ihr wollt die Motive sehen? Kein Problem! Heute präsentieren wir Euch bereits die ersten von Missy, Rigel, Taye, Bettina & Fractal. In den nächsten Tagen kommen hier aber Tag für Tag neue Bilder von den Suicide Girls dazu! Also, schaut immer wieder rein und erfreut euch mit uns an dieser gelungenen und aufreizenden Kampagne!
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 
  •  
  •  
  •  
mitmachen

Kindesmisshandlung – Experimente an Affenbabys

In Laboren der NIH werden Affenbabys für grauenhafte psychologische Experimente missbraucht.
mitmachen

Das Elend der Schafe - Hinter den Kulissen der Wollindustrie

Eine erschütternde Undercover-Recherche von PETA USA deckt auf, dass Arbeiter in Australien, dem ...
mitmachen

TYKE 2014 – Wildtiere raus aus dem Zirkus!

Schaut euch unsere bewegende Doku an und unterzeichnet unsere Petition gegen Wildtiere im Zirkus.
Werde Mitglied im PETA2 Street-Team!

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •