alttext

ZSK: Die Punkrock Legende ist zurück!

Wie Du sicher schon mitbekommen hast, steht die ZSK Reunion Tour ins Haus. Die vier Jahre Abstinenz von deutschem Punkrock in Perfektion aus dem Hause ZSK sind zumindest für einige Shows ab Dezember erstmal vorbei, denn dann hauen euch die Jungs wieder politische Statements in Hymnenform um die Ohren. Engagement wird ohnehin großgeschrieben bei den Berlinern und da das Thema Tierrechte da keine Ausnahme ist, haben wir uns kurz mit Joshi von ZSK unterhalten:

Interview

peta2: Wie seid ihr zum Vegetarismus gekommen?

Joshi: Punkmusik hat uns damals geholfen Vegetarier zu werden, insbesondere Propagandhi mit ihrem ersten Album. Uns das geben wir dann so weiter an die Kids. Das ist ja das was userer Meinung nach Punkrock und Hardcore interessant macht, dass die Texte eben so wichtig sind. Nicht nur irgend eine Partymusik, sondern man ist da dabei weil man auch für irgendwas steht und diese Texte ernstnimmt. Dann haben wir uns damals natürlich hingesetzt und alle Texte haargenau gelesen und irgendwann kamen wir zu dem Punkt: Na klar, die haben einfach Recht mit dem, was sie singen, das macht Sinn und Fleischessen ist einfach komplett falsch und wir hören jetzt damit auf!

peta2: Ihr seid alle in der Band Vegetarier, schon seit langer Zeit, richtig?

Joshi: Ja genau, quasi seit wir die Band gegründet haben verzichten wir auf Fleisch, also etwa 15 Jahre.

peta2: Was genau hat euch zu der Reunion-Tour bewogen? Wolltet ihr einfach nochmal abfeiern oder was ist der genaue Hintergrund?

Joshi: Wir haben immer noch unfassbar viele Rückmeldungen bekommen, also ganz viele Kids, die uns immer wieder gemailt haben, auch ganz viele die gesagt haben: "Ich bin 15, ich habe es nie geschafft euch live zu sehen, weil ich da noch zu jung war und euch noch gar nicht kannte oder noch nicht auf Konzerte durfte." Und alle haben genörgelt und gedrängelt, auch andere Bands mit denen wir zu tun hatten, Anti-Flag und die Donots haben immer wieder gesagt: "Jungs, macht doch nochmal was". Und wir hatten auch das Gefühl: einmal noch ne richtig große Sause und uns bei allen bedanken, die uns über all die Jahre die Treue gehalten haben, das ist genau das Richtige.

peta2: Viele Bands wollen den leuiten ja nicht groß was erzählen über Politik oder Tierrechte und als Moralinstanz angesehen werden. Wie ist das bei euch?

Joshi: Wir schon. Aber man muss da die Balance halten. Ich hab auch kein Bock auf so eine Nörgel-Band, die mir die ganze Zeit was erzählt, aber ich finde man kann schon Politik mir einer coolen Punkrock-Show verbinden. Manche Leute sagen: "Ja, aber warum sagt ihr denn immer was gegen Nazis, wir sind doch eh alle gegen Nazis, warum sagt ihr denn was zu Tierrechten, wir sind doch sowieso alle Vegetarier". Es geht eben auch darum den Leuten Mut zu machen und sie zu unterstützen, denn es ist völlig in Ordnung wenn man jung und engagiert ist. Mir sind da 14 jährige Kids lieber als irgendein 25 jähriger Student, der jammert und sagt: "Nervt mich doch nicht mit so Themen".

peta2: Zumal es ja auch wichtig ist diese Themen an der Öffentlichkeit zu halten, was leider immer noch zu wenige Leute machen.

Joshi: Ja genau, manche sagen, wir nerven die Leute, aber das ist mir doch scheißegal. Das ist das, was wir machen, wir halten das für richtig und es ist einfach wichtig da klar Stellung zu beziehen.

peta2: Wie ist das bei euch auf Tour, ist es schwierig da an vegetarisches Esssen zu kommen?

Joshi: Inzwischen sind wir ja zum Glück so groß mit der Band, wir schreiben einfach, dass wir vegane Aufstriche und vegetarisches Essen haben wollen, und dann ist das da. Früher als wir noch eine kleine Band waren, haben wir natürlich auch viel in besetzten Häusern und Jugendzentren gespielt, da gab es meistens zum Glück nur vegetarisches oder veganes Essen.

peta2: Hast du vielleicht einen Tipp für Leute, die mit dem Gedanken spielen, vegan oder vegetarisch zu leben?

Joshi: Klar: am Anfang die Umstellung ist vielleicht schwierig, gerade wenn man Freunde oder Eltern hat, für die eine Welt zusammenbricht und die denken: "Jetzt geht es meinem Kind gesundheitlich schlecht". Das ist natürlich völliger Quatsch! Man muss da einfach standhaft bleiben und nach den ersten Wochen ist das alles überhaupt kein Problem mehr. Ich hatte nie wieder das Gefühl, Fleisch essen zu müssen, und die Tiere werden es einem danken. Und immer wenn ich zum Beispiel Bilder von Massentierhaltung sehe, bin ich froh aus diesem Zirkel seit Jahren raus zu sein, und weiß, dass ich meinen Teil dazu beigetragen haben, dass es besser wird.

Sauber, oder?! Markier Dir die entsprechenden Daten in Deinem Kalender und kümmer Dich rechtzeitig um Tickets, denn die Konzerte werden schnell ausverkauft sein. Das willst Du doch nicht verpassen oder?


Tourdaten ZSK

Keine aktuellen Tourdaten gefunden.
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •