Manege frei für Tierquälerei!


Träumen, Staunen, Lachen? Das gilt sicher nicht für die Tiere, die Show für Show vor Publikum Kunststücke vollführen müssen, die weder ihren natürlichen Bewegungsabläufen, noch ihrem Sozialverhalten entsprechen. Wie bekommt man wohl einen Tiger dazu, auf einem Pferd zu reiten? Oder einen Elefanten, sich auf seine Hinterbeine zu setzen? Und warum finden manche Menschen es immer noch „unterhaltsam“, wenn wir Tiere dazu zwingen, solche Dinge zu tun?



Das Verbot von Wildtieren in Zirkussen ist überfällig – und obwohl eine Bundesrats-Entschließung zum Wildtierhaltungsverbot (die zumindest bestimmte Wildtierarten berücksichtigt) schon 2003 auf den Wege gebracht worden ist, wartet das Verbot schon seit fast 10 Jahren auf seine tatsächliche Durchführung durch die Bundesregierung. Und das, obwohl sich Experten darüber einig sind, dass es nicht möglich ist, Wildtieren in einem Zirkus – also einem reisendem Unternehmen – eine artgerechte Haltung auch nur annähernd zu ermöglichen.


Hinter den Kulissen

01. Januar 2012, unter Break The Chains
PETAs Ermittler konnten schon häufig Mitarbeiter von Zirkusunternehmen dabei filmen, wie sie Elefanten, Tigern und anderen Tieren direkt ins Gesicht schlugen ... mehr

Und was sagen Experten?

01. Januar 2012, unter Break The Chains
Experten sind sich darüber einig, dass es nicht möglich ist, Wildtieren in einem Zirkus eine artgerechte Haltung auch nur annähernd zu ermöglichen ... mehr

Das Gesetz

01. Januar 2012, unter Break The Chains
Das Verbot von Wildtieren in Zirkussen wartet schon seit fast 10 Jahren auf seine tatsächliche Durchführung. Aber die Politik blockiert ... mehr

Zirkusse ohne Tierquälerei!

01. Januar 2012, unter Break The Chains
Zum Glück gibt es ja auch Zirkusse, die ein höchst spannendes Unterhaltungsprogramm bieten, auch ohne, dass Tiere dazu gezwungen werden, mitzumachen ... mehr
 
 
Hier geht es zum PETA2 Online-Shop
 

peta2 präsentiert

  •  
  •  
  •  
  •  
  •